So bleibt dein Hund im Sommer kühl und beschäftigt.

So kannst du deinem Hund bei Hitze helfen Hunde leiden wie wir Menschen im Sommer unter der Hitze. In diesem Artikel möchte ich dir ein paar Tipps geben, wie du es deinem Hund im Sommer angenehmer machen kannst und wie er den Sommer, ohne unangenehme Zwischenfälle, übersteht.

Hunde kühlen sich indem sie hecheln

Hunde kühlen sich indem sie Hecheln. Für diesen Prozess benötigen Hunde Flüssigkeit. Deswegen ist es wichtig, dass dein Hund ausreichend trinkt. Sollte der Spaziergang länger als eine halbe Stunde dauern, ohne dass dein Hund auf dem Spaziergang etwas trinken kann, dann solltest du etwas mitnehmen. Dafür gibt es praktische Trinkflaschen mit eingebautem Wassernapf. Wenn es zu warm draußen ist, kann es auch sein, dass das Hecheln nicht mehr ausreicht. In diesem Fall wäre es optimal, wenn du an einem Fluss spazieren gehen kannst, indem er sich abkühlen kann. Die Zeiten zu denen du spazieren gehst machen natürlich auch einen Unterschied. Im Hochsommer ist es am besten am frühen Morgen und Abends spazieren zu gehen. Wenn du eine Spaziergehrunde hast, die generell schattig ist, dann wäre das auch von Vorteil.

Asphalt kann sich stark erhitzen

Bei Temperaturen über 30° kann sich Asphalt stark erhitzen. Dieser heiße Asphalt kann dann die Pfoten deines Hundes verbrennen. Deswegen solltest du bei sehr starken Temperaturen Asphalt meiden und nach Spaziergehrunden Ausschau halten, die hauptsächlich aus Wiesen oder anderen natürlichen Böden bestehen.

Hunde können auch einen Sonnenstich erleiden

Hunde können auch einen Sonnenstich erleiden. Dies ist meinem Hund auch schon passiert. Wir waren an einem Hundeweiher und obwohl er ausreichend getrunken hat und sich durch das Baden abgekühlt hat, war er trotzdem fast den ganzen Tag in der prallen Sonne. Am Abend hatte er dann Kreislaufprobleme und hat sich übergeben.  Wenn du mit deinem Hund zum baden gehst musst du darauf achten, dass er auch ausreichend Zeit im Schatten verbringt und du kannst ihm seinen Kopf mit etwas Wasser kühlen. Aber noch wichtiger als ihn mit Wasser zu kühlen ist, dass er ausreichend im Schatten ist und nicht in der prallen Sonne.

Todesfalle Auto

Autos können im Sommer sogar zu einer Todesfalle für deinen Hund werden. Deswegen solltest du deinen Hund im Sommer niemals im Auto alleine lassen. Auch wenn du vielleicht denkst dass es heute nicht so warm ist, kann es im Sommer trotzdem problematisch werden. Deswegen empfehle ich dir das im Sommer generell nicht zu machen.

Wie du deinen Hund richtig kühlst

Hunde kühlen sich am besten mit kalten Wasser ab und zwar an den Beinen, Bauch und Brust. Für uns Menschen ist der erste Instinkt unserem Hund was Wasser von oben drüber zuschütten. Hunde kühlen aber viel besser ab, wenn man die Unterseite kühlt. Dies funktioniert draußen am besten natürlich mit einem Bach oder Fluss. Im Garten eignet sich auch ein kleiner Swimmingpool aus Plastik. Wenn der Swimmingpool nicht tief genug ist kannst du auch einfach ihn mit der Hand das Wasser an den Beinen Bauch und Brust einreiben. Für unterwegs kannst du auch eine Wasserflasche mitnehmen und ihn dann mit dem Wasser an den Beinen, Bauch und Brust kühlen. Wenn deinem Hund zuhause zu warm ist oder der Verdacht auf einen Hitzschlag besteht. Kannst du ihn am besten mit Handtüchern kühlen die du vorher mit kaltem Wasser nass machst. Wenn du einen Fliesenboden oder ähnliches hast, dann kannst du ihn auch auf ein nasses kaltes Handtuch legen lassen. Einen Hitzschlag solltest du nicht unterschätzen und mit deinem Hund zum Tierarzt gehen. Wenn es draußen zu warm ist um spazieren zu gehen, kannst du deinen Hund auch zuhause mit dem Üben von Tricks und Kunststücken beschäftigen.]]>

Kauartikel für Hunde

Kauen ist Entspannung für die Hundeseele Kauen ist für Hunde sehr wichtig. Damit reinigen und pflegen sie nicht nur ihre Zähne und Zahnfleisch, sondern es wurde sogar festgestellt, dass kauen Glückshormone im Gehirn freisetzt. Deswegen ist Kauen auch eine Form der Entspannung für Hunde. Viele Hunde neigen in Stresssituationen dazu auf verschiedenen Gegenständen zu kauen. Das Kauen soll den Stress abbauen und ihnen helfen sich zu entspannen. Es gibt verschiedene Kauartikel für Hunde und auf dieser Seite möchte ich dir gerne die unterschiedlichen Snacks vorstellen und erklären, damit du die passenden Kausnacks für deinen Hund auswählen kannst. Welpen haben oft noch einen stärkeren Drang zu kauen als ausgewachsene Hunde. Wie wir Menschen haben auch Welpen bei dem Zahnwechsel schmerzen und das Kauen kann diese lindern. Dazu stärkt es das Gebiss und den Kiefer und trägt auch zu einer optimalen Entwicklung der Zähne bei. Das regelmäßige Kauen reinigt auch die Zähne auf natürliche Art und Weise. Bestehender Zahnstein wird entfernt und neuer kann sich schlechter bilden. Es ist für deinen Hund auch eine Aktivität die Energie kostet. Und so sorgt das Kauen für einen entspannten Hund.

Zahnreinigung für Hunde

Auch Hunde können Karies bekommen. Deswegen ist es wichtig regelmäßig die Zähne deines Hundes zu reinigen. Ja, das heißt du solltest regelmäßig seine Zähne putzen. Damit sich der Hund die Zähne putzen lässt, ist meistens viel Geduld und einige Übungseinheiten notwendig, in denen du deinen Hund langsam daran gewöhnst, ihm die Zähne zu putzen. Hunde die dies nicht leiden können, müssen oft unter Narkose sich die Zähne vom Tierarzt reinigen lassen. Jede Narkose hat Risiken und Nebenwirkungen auf die Gesundheit deines Hundes. Deswegen sollte man etwas Zeit in die Zahnreinigung investieren. Normalerweise ist die Reinigung bei Hunden nicht so wichtig, wie bei Menschen, da sie normalerweise keinen Zucker essen. Bei vielen Leckerlis und Snacks ist jedoch Zucker enthalten. Achte darauf dass in deinem Hundefutter und deinen Leckerlis kein Zucker enthalten ist. Einige Kauartikel reinigen die Zähne von deinem Hund auch sehr gut.

Geweihe zum kauen

Hirschgeweihe und Elchschaufeln sind meine absoluten Favoriten unter den Kauartikel für Hunde.
  • komplett natürlich
  • enthalten viele Mineralstoffe
  • sehr gute Zahnreinigung
  • stärkt Gebiss, Zähne und Zahnfleisch
  • sehr langer Kauspaß (ca. 2 Monate)
  • relativ kostengünstig
  • in verschiedenen Größen und Härten verfügbar
[caption id="attachment_1751" align="alignright" width="186"]Verschiedene Geweihe zum kauen Verschiedene Geweihe zum kauen[/caption] Schon die Wölfe haben diesen natürlichen Kausnack zu schätzen gewusst und diese zum Kauen und reinigen der Zähne verwendet. Es müssen auch keine Elche oder Hirsche dafür leiden, damit unsere Hunde einen tollen Kauspaß haben. Diese werfen nämlich einmal pro Jahr ihr Geweih ab. Diese Geweihe werden aufwendig zu Fuß gesucht und eingesammelt und in kleinere Stücke zerschnitten. In Untersuchungen wurde festgestellt, dass die Geweihe durch ihre Struktur und Härte die optimale Zahnbürste für Hunde ist. Kein snack reinigt die Zähne besser als Geweihe. Dazu sind diese aufgrund ihrer enthaltenden Mineralstoffe und Spurenelemente äußerst gesund für deinen Hund.     [caption id="" align="alignleft" width="231"]Elch mit Schaufelgeweih Schaufelgeweih des Elches[/caption]

Elchschaufeln ( Elk-Schäufle)

Hierbei handelt es sich um abgeworfene Geweihe von Elchen. Diese sind wesentlich weicher als Hirschgeweihe und eignen sich deswegen besonders gut für Welpen, junge Hunde, Senioren und “Kaubeginner”. Hier kannst du ein Elchgeweih bestellen.

 

halbiertes Hirschgeweih (Antler half chew)

Bei diesem Geweih handelt es sich um ein halbiertes Hirschgeweih. Es wurde in der Mitte auseinander geschnitten. So ist auf der einen Seite das weichere Mark und auf der anderen Seite das harte Geweih. Dadurch lässt sich das Geweih leichter kauen. Diese Geweih eigent sich sehr gut für fortgeschrittene “Kauer”, für die die Elchschäufle keine Herausforderung mehr darstellen. Hier kannst du ein halbes Hirschgeweih bestellen.

komplettes Hirschgeweih (Antler full chew)

Dies sind die härtesten Kauartikel unter den Geweihen. Diese Hirschgeweihe sind für Profikauer im erwachsenen Alter zwischen 3-8 Jahren geeignet. Diese Geweih ist für Welpen und Senioren wegen der Härte nicht geeignet. Für Junge Hunde und Senioren die gerne kauen, empfehle ich das halbierte Hirschgeweih. Hier kannst du ein komplettes Hirschgeweih bestellen.]]>

Video über Hundeerziehung

In meinem Hundeerziehungskurs verwenden wir die gleichen Prinzipien, die du in diesem Video gesehen hast. Außerdem zeige ich dir auch wie du mit Hilfe der Hundeboxmethode deinen Hund stubenrein bekommst und ihm beibringst alleine zu bleiben. Deswegen schleiche ich hier den Link zu meinem Hundeerziehungskurs rein. Bis Bald, Ben]]>

Wie viel Zeit benötige ich für einen Hund?

Die verschiedenen Zeitfaktoren

  • Spazieren gehen
  • Füttern
  • Pflege
  • Spielen
  • Training
Der größte Zeitfaktor ist auf jeden Fall das tägliche Spazieren gehen. Für Hunde hat der tägliche Spaziergang viele wichtige Funktionen.
  1. Der Spaziergang wird genutzt, um aufs Klo zu gehen. (Hunde halten ihren Lebensraum sauber.)
  2. Der Spaziergang ist ihre tägliche Form von Bewegung.
  3. Hunde möchte die Welt erkunden.
  4. Spazieren gehen ist das TV für Hunde.
  5. Sozialer Kontakt mit anderen Hunden.
  6. Der Spaziergang baut eine Beziehung zwischen Hund und Halter auf
 

Das Spazieren gehen

Wie lange und wie intensiv du mit deinem Hund spazieren gehen musst, damit er zufrieden ist, ist von Hund zu Hund unterschiedlich und kann leider nicht wie oft angenommen, mit der Rasse beantwortet werden. Außerdem schafft der Spaziergang auch ein Zusammengehörigkeitsgefühl zwischen Mensch und Hund. Hunderudel in der freien Wildbahn bleiben immer zusammen. Das gemeinsame Spazieren gehen gibt deinem Hund zu verstehen, dass ihr ein Rudel seid und zusammengehört. Ich würde sagen das Minium ist jeden Tag zwei Mal eine halbe Stunde. Sehr aktive Hunde können auch bis zu 4 Stunden tägliche Bewegung benötigen. Deswegen ist es wichtig, vorher zu überprüfen ob dein Energielevel mit dem des Hundes übereinstimmt. Das Spazieren gehen ist der größte Zeitfaktor. Dazu kommen noch weitere Faktoren wie das tägliche Füttern, die Pflege, das Spielen und auch das Training. Die Pflege die ein Hund benötigt ist von Rasse zu Rasse unterschiedlich. Es gibt auch viele Hunderassen, die gar keine spezielle Pflege benötigen. Die meisten Hunde liebes es zu spielen. Normalerweise kann man sagen, dass je jünger ein Hund ist umso mehr möchte er spielen. Im Alter ist das von Hund zu Hund unterschiedlich. Einige Hunde sind verspielter und andere haben fast gar keine Lust mehr zu spielen. Das gemeinsame Spielen baut auch eine starke Verbindung zwischen Mensch und Hund auf, da du somit nicht mehr nur eine Futterquelle bist, sondern auch eine Quelle von Spaß und Unterhaltung. Da eigentlich alle Zeitfaktoren von Hund zu Hund unterschiedlich sein können, kann ich dir nicht eine pauschale Antwort auf die Frage geben, wie viel Zeit ein Hund benötigt. Dies kann von 1 Stunde pro Tag bis zu 5 Stunden pro Tag sein. Wenn du breit bist jeden Tag eine Stunde mit einem Hund zu verbringen, dann gibt es da draußen den richtigen Hund für dich. Außerdem solltest du die Zeit die du mit deinem Hund verbringst nicht als „Arbeitszeit“, sondern als Freizeit sehen, die dir auch Spaß macht. Das tolle daran ist, wenn du deinem Hund alles gibst was er benötigt, dann bekommst du einen loyalen Freund, der dich bedingungslos liebt und treu ist.   Ich hoffe diese Tipps haben dir geholfen und du hast einen guten Überblick darüber bekommen wie viel Arbeit und Zeit ein Hund erfordert. Bis bald, Ben]]>